Zwei Weh Zehen
Die Kirche

Stahlhofen
Wie bereits bei Portalwächter beschrieben, ist die Rolle der Kirche eine ganz besondere in dieser Welt. Sie haben die Aufgabe alle Weltfremden und Wesen mit magischen Fähigkeiten aus dieser Welt zu verbannen. Die Auslegung von "verbannen" wurde über die Jahrhundert immer wieder neu interpretiert.

Alle magischen Geschöpfe, die in dieser Welt leben und sich verstecken, kennen die Kirche und ihre Inquisition, und haben Angst vor ihr. Es gibt nur wenige, welche sich keine Sorgen um die Kirche machen.

Allerdings befindet sich die Welt im Wandel. Es tauchen immer mehr magische Phänomene auf, und eine weltweite Pandemie sorgt für die Umwandlung von Menschen in Tiermenschen. Nicht nur, dass die Kirche diese schon vor vielen Jahrhunderten vernichtet hat, sondern diese entwickeln mehr Fähigkeiten als sie in damaligen Zeiten besaßen. Und nun, nicht unweit vom heiligen Stuhl wird diesen bösen Wesen eine Zuflucht gewährt.

Die katholische Kirche hat dem Protektorat bisher noch nicht offiziell mitgeteilt, dass sie gegen Gott selbst frevel begehen, und dies nicht ungesühnt bleiben kann. Vielleicht wird dies auch nie geschehen, aber die Macht, welche die Kirche derzeit auf die Welt ausübt, und weiter ausbaut, ist mehr als gefährlich.

Die Tatsache, dass das Gründen von Libertas, keine großen Krisen innerhalb der weltweiten katholischen Kirche auslöste, lag womöglich an den großen Anteil von Protestanten im Norden Deutschlands. Dies wird die Spaltung gegenüber den Katholiken nicht verbessern. Selbst die deutsche Inquisition und ihre Hexenjäger besitzen liberale Tendenzen, welcher in Italien nicht gern gesehen werden. Auch wenn der Heilige Stuhl und das Offizium in den letzten Jahrzehnten offener gegebenüber magisch befähigten Menschen geworden ist, ist das gleiche Verhalten gegenüber Tiermenschen nicht hinnehmbar.

In den 27 deutschen Bistümern gibt es über 60 Erzbischöfe, Bischöfe und Weihbischöfe.
Die Verteilung der Konfessionen in Deutschland hat sich in den letzten 100 Jahren nicht verändert. Der Osten ist eher konfessionslos und es dominieren weder Katholiken noch Protestanten, Im Norden und der Mitte obsiegen die Protestanten (Evangelischen Glaubensgemeinden), und im Westen und Süden die röm. kath. Kirche.