Zwei Weh Zehen
Deorum

Diese Diemension ist zehn mal größer als die Erde der Menschen, auch wenn die Portale auf beiden Seiten unterschiedliche Größen haben. Wer durch Deorum reist, muss aber nicht mit der zehnfachen Reisezeit rechnen, denn die Zeit vergeht hier langsamer. Zehn Stunden in der Welt von Deorum entsprechen einer Stunde auf Eden. Als weitere Besonderheit gibt es hier Zonen, in welcher Technologie nicht funktionieren. Die Geräte fallen aus, oder funktionieren nur teilweise. Wenn sie wieder aus der Zone heraus sind, beginnen sie umgehend wieder zu funktionieren. Technomantie basiert auch auf Magie und fällt nicht aus. Allerdings gibt es auch Zonen in denen keine Magie gewirkt werden kann, wobei diese nur selten sind. Fallout-Zonen magischer Kriege oder gestorbener Götter.

Es gibt zwei Sonnen (Zwillingsternsystem) und 4 Monde. Die Atmosphäre reicht bis zu den Monden. Auch wenn die Luft nur noch sehr dünn ist, können die Monde ohne Atmungsgeräte erreicht werden.

Die magischen Reiche von Deorum beherbergen viele mächtige magische Völker.

Die Ergebundenen

Zum einen gibt es die Erdgebundenen Völker, welche zumeist auf der Erdoberfläche leben, ähnlich der Menschen. Der Planet entspricht auch in vielen Dingen der Erde, was Klima, Flora und Fauna angeht, aber es gibt fast immer starke magische Einflüsse. Es ist unklar, wie die ganzen Völker hier entstanden sind. Die häufigsten Rassen:

Elfen, Zwerge, Gnome, Menschen, Orks, Goblins, Drachen, Steinernen, Feen, Drachenblütige, Trolle, Zephyr, Kitsune, Wolfen

Die Menschen von Eden kennen sie aus Film und Belletristik. Die Menschen, Zwerge, Gnome und Orks leben hier oft in Gemeinschaften zusammen, genannt die Allianz, während die anderen Rassen eher unter ihres Gleichen bleiben. Natürlich lassen sich hier und dort auch reine Gemeinschaften einer Rasse der Allianz finden. Die Allianz hat mit den Jahrhunderten eine Technologie namens Technomantie entwickelt. Basierend auf Technologie ähnlich der Industrialisierung der Erde, nur verbunden mit Magie. Mit dieser Kombination erlangen sie "technische" Errungenschaften wie die der Menschen aus Eden. Im Schnitt sind mindestens 20% jeder Rasse magisch und oder psionisch begabt.

Neben den oben genannten großen Rassen, gibt es noch viele andere, nur selten weitere intelligente Rassen, und unzählige Monster und Kreaturen aus Flora und Fauna, welche oft auch ein wenig Magie in sich tragen.

Deorum (Götter)

Neben den "normalen" menschenähnlichen Völkern, existieren hier eine Vielzahl von Göttern. Sie sind riesig, sehr intelligent, unsterblich und omnipotent. Sie sind aus der Sicht aller anderen Völker meist arrogant und sehen alle anderen als niedere Lebensformen an. Allerdings sind sie schon daran interessiert, dass diese niederen Wesen sie kennen oder besser, verehren. Desto mehr Wesen einen Gott kennen oder verehren, desto mächtiger wird er.

Die Götter leben meistens in höheren Sphären, Orte welche sie durch ihre bloße Anwesenheit erschaffen haben, und im Himmel schweben, meistens umgeben von Wolkenmassen. Die meisten Götter stammen aus der Astraldimension, und ihre Reiche haben an den Grenzen mehrere große Passagen in diese Welt. Wenn man ihre Welt betritt, so befindet man sich in der Astraldimension. Dies erklärt auch das extreme magische Potential in dieser Welt, da die Energie aus der Astraldimension direkt in diese physische Welt und den Astralraum fließen kann.

Somit gibt es hier Welten in Welten, denn dort wo die Götter sich näher gekommen sind (z.B. ein Panteon), entstanden Paläste und ganze Länder. Die meisten Passagen zu den Astralebenen der Götter befinden sich im Himmel, und nur wenige am Boden, unter der Erde oder im Wasser. Fast alle Religionen der Menschen beschreiben Wesen und Orte aus dieser Dimension.

Jedes Wesen aus anderen Dimensionen, welche Magie mit dem Aspekt Göttlich wirken können, stehen meistens in der Gunst von mindestens einem der Götter aus dieser Ebene (so jedenfalls die Theorie).