Zwei Weh Zehen
Astralsignatur

Jedes Lebewesen besitzt eine einzigartig Aura. Dies kann durch einige wenige individuelle Merkmale wiedererkannt werden. Diese Kurzform der Aura nennt sich Astralsignatur (ähnlich wie die Obertöne eines Instrumentes, anhand man das Instrument selbst erkennt). Einige Wesen können diese spüren und sich merken, oder sie kann von jemanden gesehen werden, der astral wahrnehmen kann.

Auch jedes erschaffene magische Konstrukt, Zauber, Gegenstände, beschworene Wesen, usw., weisen die Signatur ihres Erschaffers auf. Kürzlich angewandte Magie hinterlässt an dem Ort der Wirkung einen kurzzeitigen Abdruck im Astralraum, welcher ebenfalls diese Signatur aufweist. Egal welche Quelle, es ist wie ein Fingerabdruck, dem man einen Zauberer zuordnen kann.

Wirken mehrere magische Dinge an einem Ort, können diese sich gegenseitig stören und die Astralsignatur unleserlich machen. Genauso verhält es sich bei besonderen Gegebenheiten, wie Psi-Stürme, starke Hintergrundstrahlung (Tod, Zerstörung, Leid, Festivals, Pow Wow, usw.), extreme magische Energien (Ley-Lines, Rifts, Portale, usw.).

Da es sich nicht um ein einfaches lesbares Schild handelt, wo der Name drauf steht, muss entsprechend auch gewürfelt werden, um eine Signatur zu erkennen und zu vergleichen. Je nach Fähigkeit, welche zum Lesen von Auren eingesetzt wird (Rassenfähigkeiten, Superkräfte, Magiezweig, usw.).

Fragen und Antworten

  1. Wenn man eine Signatur kennt, erkennt man sofort den Zauberer?
    Nein. Der beste Vergleich ist ein Daumenabdruck. Zum Vergleich müssen beide Seiten zunächst analysiert werden, wozu ein wenig Zeit benötigt wird (astrale Untersuchung).
  2. Wie lange bleiben Signaturen erhalten?
    Dest stärker die Magie / Psi, umso länger bleiben Signaturen an einem Ort oder Gegenstand erhalten. Aber es gibt Umstände (siehe oben) welche das erkennen erschweren oder die Spuren gar verwischen. Ich persönlich nehme die Daumenregel: Erfolgsschwelle² Stunden (Zauber mit Erfolgsschwelle 2 wären 4 Stunden, und bei 30 sind es fast 6 Wochen). Magische Gegenstände besitzen solange sie "magisch" sind, die Signatur des Erschaffers.
  3. Wie kann eine Zauberer seine Spuren (Signatur) verwischen?
    Nur jene die wissen, wie sie Astralenergie und Auren manipulieren können (Arkane Zweige Astral oder Illusion). Für Zauberer wären dies jene mit den Zweigen Astral oder Illusion. Indirekt könnte auch ein Wesen mit den Superkraft "Verwandlung" es schwer machen ihn durch eine Signatur zu identifizieren. Jemanden fragen der es machen kann, z.B. beschworene Astralwesen.
  4. Können nur Wesen mit astraler Wahrnehmung Signaturen aufspüren?
    Prinzipiell ja, aber nur von den gedachten Regeln her. Je nach Setting könnten es viele andere Wege geben.
  5. Gibt es viele Astrale Ermittler die Signaturen lesen können?
    Dies ist abhängig vom Setting. Zum Beispiel in Portalwächter gibt es in Midgard nicht sehr viele ausgebildete Zauberer, aber einige Psioniker, von jenen aber nur ein kleiner Teil die Astrale Wahrnehmung beherrscht. Allerdings gibt es Hexenjäger, welche darin ausgebildet werden, und diese sind entsprechend gefährlicher.

Tabelle: Signaturerhaltungsdauer nach Zauberstärke

ZauberstärkeES ZauberSignatur Erhaltungszeit
schwach1-61 Stunde - 2 Tage
mittel7-122 Tage - 6 Tage
stark13-181 Woche - 2 Wochen
extrem19-322 Wochen - 6 Wochen

Hinweis: Neben den astralen Auswirkungen und dem magischen Fingerabdruck, gibt es aber noch viele andere Hinweise, welche auch länger andauern können. Zum Beispiel könnte es Zeugen geben, auch im Astralraum gibt es Lebewesen, oder ander magische Lebewesen, Pflanzen, Tiere und weiteres. Natürlich gibt es auch oft weltliche Spuren, insbesondere nach einem Ritual gibt es Materiealien wie Kerzen, Kreise, Opfergaben, usw. wie vielleicht auch Zeugen der Anwohner.
Auch wenn die Siganturen nicht mehr lesbar sind, so kann noch danach festgestellt werden, dass hier Magie gewirkt wurde, bis zum Doppelten der Zeit (siehe oben).