Zwei Weh Zehen
Ankunft & Reisen

Neuankömmlinge aus anderen Welten bemerken zuerst die extrem klare Luft, welche sich tief und erfrischend in ihre Lungen gräbt. Die Haut fängt an leicht zu kribbeln und ein Windhauch ist irgendwie klar, schneidend und intensiver. Wenn die Passage nicht im Untergrund oder innerhalb eines Gebäudes endet, beginnt kurz darauf das Staunen. In den meisten Fällen entdeckt man zuerst andere Splitter, oder das die Steilwand an der man sich befindet unendlich ist, oder riesiege Ranken schwebende Festungen und Felsen miteinander verbinden. Zuerst wird es einem nicht klar, aber wenn keine Wolken die Sicht verdecken, bemerkt man in einem Moment der ruhe, das man in dieser Welt viel weiter und schärfer sehen kann.

Natürlich sind die naheliegendsten Dinge die Gebäude und Gegenstände einer fremden Kultur, Formen und Farben (siehe später).

Nachdem die ersten Wunder bestaunt wurden, geht es darum sich zu bewegen. Man fühlt sicht leicht, was zunächst sehr angenehm ist, aber außerdem fühlt man sich ein wenig wackelig und unsicher beim gehen. Extrem wird es bei schnellen und großen Bewegungen, insbesondere Springen und Sprinten. Durch die geringe Gravitation kommt es schnell zu Unfällen (alle Proben werden um 5-10 erschwert, so werden auch einfach Bewegungen schwer). Erst mit ein paar Tagen erhält man ein Gefühl für seine eigene Kraft, und kann sich wieder normal bewegen. Allerdings sind je nach Umgebung die Geschwindigkeit und Sprungweite mit Faktor 3 bis 5 erhöht.

Jeder mit einer höheren Bildung oder Grundkenntnissen in Physik stellt sich die Frage, warum die Gravitation von freischwebenden Splittern, immer in eine bestimmte Richtung wirkt, anstatt zum Zentrum des Materieklumpens. Und das die Gravitation viel höher ist, als die wenige Materie eines Splitters erlaubt. Es gibt nur eine Lösung, Magie. Die Welt muss immer noch auf eine bestimmte Art und Weise verbunden sein, denn das Ziel der Gravitation ist zum Erdkern gerichtet, auch wenn die Splitter kaum dort hingezogen werden.

Reisen

Diese Welt befand sich aus der Sicht der normalen Bevölkerung auf einem technologischen Grad des 20sten Jahrhunderts der Erde. Allerdings basierte die Technik eher auf Magie: Kommunikationssteine in jedem Haushalt (Telefone), Elementarofen (Herd), Saubergeist (Geschirrspüler mit Wasserelementar), und so weiter. Die Technologie wurde nach der Katastrophe um einige Jahrhunderte zurück geworfen, da die dazugehörige Industrie nur kaum vorhanden ist, oder die Nutzung von Magie verpönt ist.

SkyShip2

Auf der Oberfläche der großen Splittern wird das Reisen wie in jeder anderen Welt realisiert, mit Kutschen, Pferden oder anderen erdgebundenen Reittieren. Es gibt einige wenige alte Hoverfahrzeuge in jeder Größe. Aber durch die zerklüftete Oberfläche sind eher riesige Robottransporter zu finden, angetrieben durch mit Magie und Dampfkraft. Die meisten haben die Form von sechsbeinigen Spinnen, und können auch an den Steilwänden der Splitter reisen.

An den Steilwänden der Splitter werden Seile, Fahrstühle, Tunnel und Treppen verwendet. Für die meisten Seilkontruktionen werden aber weniger Gegengewichte eingesetzt, sondern Drachen und Segel, welche in die naheligenden Winde geworfen werden. Allerdings gibt es oft Unfälle, und einzelne Wesen stürzen. Für diese Fälle werden viele Fangnetze eingesetzt und an Orten mit viel Publikum Netzgewehre eingesetzt, da fallende Personen oft von Winden abgetrieben werden, und nicht immer schnell fallen. Die meisten Wesen nutzen Wingsuits, Drachensegler und mechanische Flügel oder Hubschrauber Konstruktionen mit Rotoren für einzelne Bewegungsmittel. Die Drachensegler sind hierbei am effektivsten.

Überall gibt es unsichtbare Straßen, die Jetstreams. Dies sind Windkanäle in der Luft. Einge sind sehr klein und andere riesig, sie bilden ein kompliziertes Netz aus Tunneln die für Reisen genutzt werden. Die Winde können jedwede Geschwindigkeit haben, unabhängig von der Breite eines Jetstreams. Weiterhin ist es ein kompliziertes Geflecht, welche sich kreuzen und sich auch gesamt bewegen und verändern. Das Wissen von den genauen Positionen, Verläufen, Abhängigkeiten und anderen Daten der Jetstreams sind gehütete Geheimnisse unter den "Streamern" und "Piraten"