Zwei Weh Zehen
Geflecht

Pflanzen kommunizieren untereinander, und sie verwenden dafür verschiedene Wege (Wurzeln, chemische Botenstoffe, Vibrationen, Luftbewegung, u.a.). Sie haben auch einen leichten Zugang zum Astralraum, und nehmen Energien und Emotionen wahr. Eine große Kommunikationsbasis bilden die Pilze, sie verbinden fast alles miteinander. Das Myzel (Pilzgeflecht) ist in einer biologischen Welt oft eines der größten Netzwerke die sich bilden können. Einige Wesen und Technologien ermöglichen es mit diesem Geflecht zu verbinden.

Wenn eine Verbindung hergestellt wurde, kann der Geist einer Wesenheit innerhalb dieses Geflechts auf Reisen gehen. Dort findet er sich in einer virtuellen Relatität wieder, welche je na Rasse und Kultur von seinem Geist in subjektive Bilder und Empfindungen umgewandelt werden, die es verstehen kann. Zum Beispiel sehen Menschen aus Naturvölkern einen dichten Dchungel mit Wegen, Pfaden und Elementen, welche sie aus der normalen Welt sehen können. Nur das dies Pflanzen hier reden können, summen oder singen, wenn er sie berühert sieht er die Umgebung der jeweiligen Pflanze in der realen Welt, wie diese alles wahrnimmt. Ein Steppenbrand würde bei vielen vielleicht ein Schreien verursachen, ein vergilben. Andere berühert es kaum. Innerhalb dieses Netzwerkes gibt es aber auch einige intelligente Lebewesen, dieses sind entweder durch das Netzwerk selbst entstanden, und haben keine physikalische Entsprechung, oder sind von außerhalb gekommen (der Geist eines Reisenden hat sich vom Körper getrennt, um hier zu existieren), oder es handelt sich um Pflanzen/ Pilze selbst mit physikalischen Gegenstück.

Die meisten Verbindungen bedeuten, dass der Geist in das Netz übertragen wird, und er somit keine Kontrolle mehr über einen evt. vorhandenen Körper hat. Es können andere Reisende getroffen werden. Es ist möglich sich mit jedem Wesen in diesem Netz zu unterhalten und zu interagieren, was allerdings auch einige Gefahren mit sich bringen kann. Auf einigen Welten ist dieses Netzwerk der "Himmel", sie werden darin geboren, und erhalten für eine kurze Zeit einen Körper (welcher von Pflanzen generiert wird), um dann im Tode wieder in das Netzwerk vollständig zurückzukehren. Wiedergeburt ist hier für einige Rassen kein Problem, aber eines Tages sind des Lebensüberdrüssig und vereinigen sich mit dem Geist des Netzes. Je nach Netz, bleiben die Erinnerungen eines Wesens eventuell erhalten, und werden geteilt von anderen Wesen übernommen.

Die Wahrnehmung der Astralen Welt ist nur sehr begrenzt auf der physikalischen Ebene möglich. Man könnten vielleicht die Hintergrundstrahlung und sehr starke Emotionen wahrnehmen. Ein kribbeln bei starken magischen Aktivitäten oder ähnliches, oft ist diese Information aber auch falsch.

Auch hier existieren Passagen in andere Welten. Genauso wie in den anderen Medien ist es nicht möglich in die andere Welt physisch zu wechseln. Es gibt seltene Ausnahmen, dass zum Beispiel ein neuer kompatibler Körper vom Geflecht generiert wird, und er seinen Geist in diesen Übertragen kann. Damit muss er sich von seinem altern Körper lösen, welcher dann meistens stirbt.