Zwei Weh Zehen
Background SL

In dieser Welt lebten einst die Annari, eine stolze große auf Silizium basierende Rasse, dessen Abbilder auf vielen Kunstgegenständen auf dem ganzen Planeten zu finden sind. Sie haben den gesamten Planeten technologisch verwandelt und als Energiequelle den Erdkern und den Astralraum genutzt. Selbst Wissenschaftler aus anderen Welten mit TechLevel 5 verstehen nicht die Technologie die hier verwendet wurde. Die Einzige und fortschrittlichste Rasse innerhalb der neun Welten, die Enodi, sind zahlreich hier her gesiedelt um diese Technologie zu erforschen, und auch sie haben in den letzten Jahrzehnten nur kleine Fortschritte erzielt, da sie ebenso viele Verluste hatten.

Die Annari hatten fast alles mit Technologe erreicht, sie kannten Portale und Passagen im Astralraum und der Matrix, auch wenn letzteres zu ihrer Zeit nur noch in einer einzigen anderen Welt exitierte. Auf einem der Monde haben sie versucht das letzte Medium zu entschlüsseln, das Geflecht. Allerdings passierte dann etwas, mit dem sie nicht gerechnet hatten. Das Geflecht selbst begann sich zu wehren, nachdem es fast vollständig auf dem Planenten zerstört wurde, und die Experimente der Annari das Geflecht mit fast unendlicher Energie versorgte, entstanden die Drachen. Gigantische Pflanzengebilde, geboren im Kern des dritten Mondes, welcher durch ihr Wachstum gesprengt wurde. Zwölf riesige Pflanzenschlangen von hunderten von Kilometern stiegen vom Himmel herab, und drangen in die bereits zerklüftete Welt ein, bis zu ihrem Kern und der Energiequelle der Annari. Sie begannen alles zu verwüsten. Es ging viel zu schnell, als dass die Annari etwas dagegen hätten tun können. Sie schufen riesige Roboter und konnten sich mit ihnen kleine Enklaven erkämpfen, in denen sie neuartige Roboter schufen, in Form von Tieren, welche vom Geflecht durch ihre Astraltechnologie oft als normale Tiere erkannt wurden. Aber das Geflecht vernichtete als nächstes jedwedes andere Leben, welches nicht Teil des Geflechts ist. Die Menschen in dieser Welt fanden einen Weg sich anzupassen. Die Biogenetik der Annari, mit Hilfe die Drachen designed wurden, wurde genutzt, um sich selbst in eine Art Pflanze zu verwandeln. Jene wurden die Enarahé, ein Rasse mit unglaublichen Fähigkeiten sich genetisch anzupassen. Sie stellten sich gegen die Annari , so programmierten sie ihre letzten verbliebenen Roboter auch humanoide anzugreifen. Aber es war zu spät, der Planet wurde vollständig von den Drachen und seinen Sprösslingen vernichtet, und neu besiedelt. Einige Menschen, die den Annari treu blieben, wurden von ihnen durch Nanotechnologie in Roboter verwandelt, die Natakhu (Nanotech taken Humans). Die war ein schleichender Vorgang, jede biologische Zelle wurde nach und nach von einem Nanobot ersetzt, ohne das der Mensch dies bemerkte. Erst also der Prozess abgeschlossen war, hatte der menschliche Geist Zugang zu den Fähigkeiten seines neuen Roboter-Super-Nano-Netzwerk-Körper. Sie können sich mit allem Leblosen auf dem Planeten verbinden, denn alles ist ein Netzwerk. Nachdem auch der letzte Annari tot war, griffen die Drachen die Natakhu auch nicht weiter an, nicht zuletzt da die Enarahé vermutlich Einfluss durch das Netzwerk nehmen konnten.

Mit den Jahrhunderten (5.000 Jahre) vergaßen aber die Völker die Geschichte, auch bei den Natakhu ist das Wissen nur noch sehr fragmentiert, während die Enarahé immer mehr zu einem Naturvolk wurden. Was sie sich gemerkt haben, Technologie ist böse.

Magie gibt es kaum noch. Für ein paar wenige Reisende Zauberer ist genügend Energie zum Zaubern vorhanden, aber ein ganzes magisches Volk oder Götter könnten hier nicht existieren. Die ganze Astralenergie ist immer noch in der Materie des Planeten oder im Geflecht gebunden.

Die Gegenstände die es hier zu finden gibt, besitzen große Macht. Allerdings sind diese auf den Geist der Annari abgestimmt. Die Astraltechnologie wird auch von keinem Volk verstanden. So sind diese Gegenstände für alle Völker einfach magisch. Einige wenige können sich mit ihnen verbinden, bzw. der Gegenstand erkennt, dass ein Geist kompatibel ist, und verbindet sich mit ihm.

Die Enodi versuchen diese Technologie zu entschlüsseln. Wenn ein Volk die Möglichkeit hat, dann sind es ein paar wenige Götter und die Enodi.

Existieren noch Annari?

Ja. Eine so mächtige Rasse verschwindet nicht einfach so. Sie entwickelten auch eine Lösung. Der größte Teil des Planeten besteht aus mit dem Astralraum verbundenem "Sandgestein" - Die Realitätsemanterie. Ein gigantischer Magieverstärker, welcher auch als Öffnung von der physischen zur astralen Welt und umgekehrt dient. Eine Verschmelzung von Matrix, Astralraum und Materie. Eine ihrer letzten Ideen war es, diese Materie zusammen mit ihnen und den letzten Menschen in die Astraldimension zu versetzen. Allerdings war nicht ganz klar, welche Auswirkung es auf die anderen Welten haben könnte. Die meisten von Ihnen waren der Überzeugung, dass es noch nie dagewesene Katastrophen auslösen würde, bis hin zum Kollaps auf mehreren Ebenen. Weiterhin hääte es fatale Folgen für das Geflecht und die Drachen, welche sie nicht vernichten möchten. Es sind ihre "Kinder", für die sie sich verantwortlich fühlen. Daher entschlossen sie, wie die Götter, nur sich selbst in die Astraldimension zu versetzen, um dort eine neue Welt zu erschaffen, sowie als rein geistige Wesen fortbestehen. Allerdings gingen nicht sofort alle, sondern einige bleiben zurück, und forschten weiter nach einer Lösung, teilweise auf anderen Welten. Aber mit der Zeit, gaben auch sie es auf, und folgten ihren Brüdern und Schwestern in die neue Welt.