Zwei Weh Zehen
Hard & Soft Magic

Je nachdem wie stark die Möglichkeiten eingegrenzt, Abhängigkeiten im Setting beschrieben und oder wie umfassend die Regeln ausgearbeitet sind, wird gerne zwischen einem Hard- oder Soft-Magic System unterschieden. Diese Betrachtungsweise wurde von dem Romanautor Brandon Sanderson entwickelt und nennt sich auch "Sanderson's Laws of Magic". Diese Gesetze beziehen sich auf rein narrative Begebenheiten, und beinhalten nicht die Betrachtungsweise von einem Regelsystem wie sie im Pen & Paper genutzt werden.

Hard Magic System (HMS)

Die Anwendung der Magie ist stark reglementiert, oft in Form vom Regelwerk, welche Hand in Hand mit den Möglichkeiten gehen. Jeder "Zauber" hat exakt definierte Parameter, von denen nicht abgewichen werden kann, da sonst mit Folgen gerechnet werden muss, oder die Magie garnicht zustande kommt. Weiterhin gibt es oft auch vom Setting vorgegebene Möglichkeiten zum Einsatz. Es gibt eine genaue Beschreibung, was in der Welt passiert, und es gibt kaum bis keine Variation, egal wie oft oder wie viele diesen "Zauber" verwenden.

Zum Beispiel - Feuerfinger
Der Zauberer erschafft eine kleine Kerzenflamme kurz oberhalb seines eigenen Daumens, wobei sein Daumen unempfindlich gegenüber dieser Flamme ist, ansonsten sich aber wie normales Feuer verhält (entzündet Dinge, kann ausgepustet werden, usw.).
Zauberdauer: 10 Sekunden, Wirkungsdauer: 1 Minute, Reichweite: Daumen, Magiepunkte: 3, Wirkungsbereich: Kerzenflamme, Typ: physikalisch, Stufe: 1, Art: Grau, Einsatz: Konzentration & Zauber ausprechen & Gestiken

Setting: Magie ist in der Welt selten, und die meisten Menschen haben Angst davor. Das Volk tendiert dazu Zauberer ohne Robe einer Magiergilde und Stab, als Hexen zu jagen und zu verbrennen. Da für die Magie meistens Gestiken und eine deutliche Aussprache benötigt wird, kann sie nur selten unauffällig ausgeführt werden.

Soft Magic System (SMS)

Es gibt fast keine Regeln, oft nur ein Wert wie gut etwas gelingt und eine grobe Beschreibung wie "Beherrschung des Feuers". Der Rest ist von der Fantasie der Spieler abhängig. Die genauen Auswirkungen (wo, wie, wie lange, usw.) werden durch fantasievolle Beschreibungen der Spieler im jeweiligen Moment erfunden (stark narrativ).

Oft wird aber mehr Wert auf die Handlungsmöglichkeiten innerhalb der Welt und dem Charakter gelegt. So dass eine gewisse Eingrenzung stattfindet, wie zum Beispiel, dass der Charakter nicht an allen Orten gleichzeitig sein kann.